Antonia Pauly

Lügenblau

Die Finanzkrise ist nach wie vor überall auf Zakynthos zu spüren. Das neue geplante Hotelprojekt verspricht viele, dringend benötigte Arbeitsplätze. Als einer der sechs Bewerber um die Stelle des Architekten tot aufgefunden wird, ist die ganze Insel in Aufruhr. Das Opfer, ein alteingesessener Zakynthier, wurde hinterrücks erstochen. Ganz klar: Mord. Für Kommissarin Eleni Mylona präsentieren sich mehr als genug Verdächtige. War es einer seiner Konkurrenten? Oder vielleicht seine, von den ständigen Seitensprüngen ihres Mannes abgebrühte, Ehefrau?

Zum dritten Mal lädt Antonia Pauly auf die griechische Insel Zakynthos ein. In einer Geschichte um die Gnadenlosigkeit der Finanzkrise und deren verheerenden Auswirkungen auf die Menschlichkeit ist Kommissarin Eleni Mylona erneut gefragt. Korruption, Rache und Konkurrenzkampf vermischen sich in das Blau des Ionischen Meeres, eine Farbe, die verführerisch zum Baden lockt. Bis zum ertrinken.

Buch

kartoniertes Buch

ET: 18.05.2017, 196 Seiten

Preis Buch € 12,90 [D]

ISBN 978-3-957711-40-3

Buch bestellen



eBook

eBook epub

Preis eBook € 9,99 [D]

ISBN 978-3-957711-41-0

E-Book bestellen

Leseprobe

Antonia Pauly

Über die Autorin

Antonia Pauly studierte Klassische Archäologie, Byzantinistik sowie Vor- und Frühgeschichte in Würzburg und promovierte mit einer Arbeit über Schildkröten in der Antike. Sie arbeitete für das Erzbistum Köln und für das Rheinische Landesmuseum in Bonn. Seit 2000 ist sie als freie Texterin und Wirtschaftsjournalistin tätig. Beim Größenwahn Verlag Frankfurt am Main sind ihre Kriminalromane Himmelfahrt und Entspannung erschienen.

Stimmen zum Buch

Captain Books – 30. November 2017

Ein Urlaubskrimi aus Griechenland? Absolut. Bereits in den ersten Sätzen und auf den ersten Seiten wird dies deutlich! Und ich bekomme Fernweh! Die Beschreibungen der Umgebung finde ich gelungen und geben einen tollen Eindruck der Insel Zakynthos (direkt am Anfang bekommt man auch eine Karte der Insel).

Die Geschichte? Durchaus interessant! Man spürt die Auswirkung der Finanzkrise und das gnadenlose Kämpfen um einen Job! Es ist nicht nur ein Krimi, sondern auch irgendwo ein politisches Buch über die Fehlerhaftigkeit der Regierung in Griechenland.

Es macht großen Spaß, das Buch zu entdecken und zu sehen, wie sich die Charaktere entwickeln. Der Schreibstil ist sehr angenehm, sodass ich immer mit einer positiven Stimmung durch das Buch huschen konnte.

Ebenso finde ich, dass die Autorin die Themen Konkurrenzkampf, Rache und Korruption passend gestaltet hat, sodass der Krimi immer wieder tolle Wendungen aufweist. Für mich ist „Lügenblau“ eine willkommene Abwechslung zu den ganzen Thriller und Horrorbüchern, die ich normalerweise lese.