Gegenwartsliteratur

Thomas Pregel

Der Erste von uns

Armin, 69, Karola, 67, Rolf, 63, und Gundula, 58, haben gerade ihren Bruder Eckhardt, 65, beerdigt, der an Bauchspeicheldrüsenkrebs gestorben ist. Sie treffen sich, nach der Trauerfeier, im Kaminzimmer, als wollten sie nur gemeinsam um ihn trauern. Doch schon bald wird klar, dass sie ein gemeinsames Ziel verfolgen, nämlich sich dessen Erbe zu sichern …

Karin Nohr

Stummer Wechsel

Der Chor ist für die ambitionierte Schuldirektorin Melissa Dreyer alles. Doch als sich ihr geliebter Chorleiter in die neu eingetretene junge Altistin verliebt, gerät ihre Welt aus den Fugen. Melissas persönliche Krise schlägt Wellen, ein Anschlag findet statt, ein emotionaler Tsunami bedroht ihr Umfeld …

Karin Nohr

Kiel oben

Durch einen Zufall entdecken Inga und Mette, die eine aus Berlin, die andere aus Norwegen, dass ihr Leben durch die Geschichte ihrer Eltern schicksalhaft verwoben ist. Ihr Aufbruch zueinander wird zu einer wahrhaften Seelenreise und führt sie an Grenzen, die sie gar nicht erkunden wollten: Sehnsucht stößt auf Angst, Missverständnisse lauern überall …

Ralph Roger Glöckler

Rückkehr ins Dorf

„Gesine – Hausfrau, lebte für die Ihren.“ Doch eines Tages überwog die Neugier – „ihr Mann Gregor war nicht zu Hause, wagte sie sich vor, stieß die Tür seines Refugiums auf, schaltete die Schreibtischlampe ein, betrachtete Füller, gespitzte Bleistifte und den durchsichtigen Plastiksack, in dem sich ein Bündel beschriebener Blätter abbildete …

Thomas Pregel

Am Ende wird einer die Nerver verlieren

Hochsommer – Urlaubszeit in Holstein – und das Kommissariat in Neumünster ist unterbesetzt. Nicht nur die herrschende Hitzewelle verdirbt Hauptkommissar Hans-Peter Arnstedt die Laune. Ein Mord im Rocker- und Mafia-Milieu, der sich zu einer Fehde und echtem Bandenkrieg auszuwachsen droht, hält ihn in Atem. Dazu platzt noch der Fall eines Briefbombenanschlags auf den Möbelfabrikanten Frings aus Trappenkamp …

Lilly Friedstein

Nur einer bleibt trocken

Was würde der berühmte Sindbad machen, wenn er heute leben würde? Genau! Er würde, mit seinem eigenen Schiff, eine Abenteuer-Kreuzfahrt durch den Arabischen Golf anbieten. Shirin Sch. Razade, Chefreporterin der »Planet«-Redaktion, nimmt bei der Jungfernfahrt der MS Sindbad Teil und muss über den Wettstreit »Nur einer bleibt trocken« eine Reportage schreiben …