Gegenwartsliteratur

Thomas Pregl

Am Ende wird einer die Nerven verlieren

Hochsommer – Urlaubszeit in Holstein – und das Kommissariat in Neumünster ist unterbesetzt. Nicht nur die herrschende Hitzewelle verdirbt Hauptkommissar Hans-Peter Arnstedt die Laune. Ein Mord im Rocker- und Mafia-Milieu, der sich zu einer Fehde und echtem Bandenkrieg auszuwachsen droht, hält ihn in Atem. Dazu platzt noch der Fall eines Briefbombenanschlags auf den Möbelfabrikanten Frings aus Trappenkamp …

Lilly Friedstein

Nur einer bleibt trocken

Was würde der berühmte Sindbad machen, wenn er heute leben würde? Genau! Er würde, mit seinem eigenen Schiff, eine Abenteuer-Kreuzfahrt durch den Arabischen Golf anbieten. Shirin Sch. Razade, Chefreporterin der »Planet«-Redaktion, nimmt bei der Jungfernfahrt der MS Sindbad Teil und muss über den Wettstreit »Nur einer bleibt trocken« eine Reportage schreiben …

Leif Tewes

Blutzucker

Was genau essen wir eigentlich? WorldFood ist eine globale Lebensmittelfirma, die einen Pharmakonzern für Diabetesmedikamente angekauft hat. Doch als sich der Markt verändert und der Absatz von Zucker stockt, hat der Konzernmanager Meininger eine teuflische Idee, wie er den Umsatz ankurbeln kann: Diabetes durch versteckten Zuckerkonsum …

Astrid Keim

Der Koch, der dreimal lebte

Wie ein Koch sein Leben und seine Küche neu erfindet Sternekoch Jonas Goldberg erwacht schweißgebadet. Seit Wochen plagen ihn mysteriöse Träume. So etwas kann er in seinem karriereorientierten Leben nicht gebrauchen. Verzweifelt, lässt er sich vom berühmten Psychotherapeuten Dr. Arnold Medenbach überzeugen an einer Hypnosesitzung teilzunehmen …

Antonia Pauky

Blut am Schuh

Ein wunderschöner Herbstmorgen in der Eifel. Emil durchstreift mit seinem Frauchen Lisa den Wald rund um den Elefantenkopf, als ihm plötzlich ein verdächtiger Duft in die Nase steigt. Er nimmt die Spur auf, folgt ihr in das Dickicht und entdeckt die Leiche von Melanie Pütz.Wer hat die Frau ermordet? Das muss Kommissar Josef Kolvenbach mit seinen Kollegen herausfinden. War es ihr Exfreund?

Lena Divani

Das siebte Leben des Sachos Sachoulis

Kein gestiefelter, sondern ein gebildeter Kater erzählt uns, wie er die Welt sieht und was er über die Menschen und andere Tiere denkt – dies aus der Sicht seines siebten und letzten Lebens, in dem er die Vollendung seiner Weisheit erlangt hat. Dazu zeigt sich noch eine andere Seite des Katers Sachos Sachoulis …

Brigitte Münch

Und dann kam die Muse

Tasso hat eine Schreibblockade. Sehnlichts wünscht er sich von der Muse geküsst zu werden. Als diese tatsächlich durch sein Fenster klettert, kann er es nicht fassen. Wie aus der griechischen Mythologie entsprungen unterhält sie sich mit ihm. Ein Gespräch, das jedoch nicht ganz seinen Vorstellungen entsprechend verläuft …