Frank Michael Wagner

Das unreife Wanken des Schlüpferdiebs in der Wolfsschanze

Konrad und seine Freunde Halleluja, Ratte und Hutzel dürfen noch einmal mit ins Ferienlager der CSSR. Der allesbeherrschende Industriebetrieb ihrer DDR-Provinz-Heimatstadt hat es für die Kinder der treuen Parteimitglieder organisiert. Doch die vier Kumpel zieht es die meiste Zeit in ein altes Gewölbe im Wald, das sie zur Wolfsschanze erklären. Dort spielen sie den Zweiten Weltkrieg nach, wobei sie die Rollen Hitlers, Himmlers, Goebbels und Rommels sorgfältig untereinander aufteilen. Aber je stärker ihr Spiel ausufert, desto schwerer lässt es sich vor den Betreuern verheimlichen. Und da sind auch noch die Mädchen im Lager, die mit einem anderen, verlockenderen Spiel für Aufmerksamkeit sorgen.In einer Zeit politischer Veränderungen wird das Erwachen für alle Beteiligten zu einem Krisensommer. Die Beat- und Rockmusik infiziert die Jugendlichen, Eifersucht und sozialistisch feindliches Treiben sorgen für Misstrauen und Bespitzelung. Alle Spiele drohen zu eskalieren. Frank Michael Wagner wirft in seiner bitterbösen Satire einen zeitgeschichtlichen Blick auf die DDR in den frühen 1970er Jahren. Die Erwachsenen verhalten sich nicht gerade vorbildlich sozialistisch, entpuppen sich als Opportunisten, um sich ihren eigenen Vorteil zu sichern. Das wirkt sich auch auf die Erziehung aus, die janusköpfige Gestalten hervorbringt: ebenso fleißig, pflichtbewusst und gebildet wie angepasst, ausnutzbar und latent fremdenfeindlich. Ein Roman über die eigenwillige Moral einer Gesellschaft, die sich nach Freiheit sehnt, aber die Freiheit nicht sehen kann.

Buch

gebundenes Buch

ET: 15.08.2017, 320 Seiten

Preis Buch € 12,90 [D]

ISBN 9783957711823

Buch bestellen



eBook

eBook epub

Preis eBook € 4,99 [D]

ISBN 9783957711830

E-Book bestellen

Frank Michael Walter

Über den Autor

Geboren in Königsee und sozialisiert in einer Thüringer Kleinstadt. Abitur in Jena, danach Arbeit in einer Denkmalpflege-Werkstatt und als Leiter einer Tourist-Information. Nach dem Studium am Literatur-Institut Leipzig tätig als Theaterdramaturg und Zeitschriften-Reporter in Berlin mit zahlreichen Auslandseinsätzen während der 1980er Jahre.