»Ein wirklich gelungener, brillant geschriebener Roman über die gar nicht göttlichen Menschen unserer Zeit.« Peter Völker

»Ein Wohlgenuss: die Abrechnung mit unserer westeuropäischen Hochnäsigkeit.« Grisha Alroi-Arloser

»Weitaus realistischer scheint da ein Vorschlag des langjährigen Geschäftsführers der deutsch-griechischen Industrie- und Handelskammer in Athen, Martin Knapp.«
Griechischer Treuhandfonds: Fünfzig Phantastilliarden
von MICHAEL MARTENS-FAZ

Ein Artikel während der Griechenland-Finanz-Krise.

Götter, Griechen und Geschäftemacher
, geschrieben von GröSpatZ
Markets in everything, oder: Es gibt nichts, woraus sich kein Profit schlagen ließe. Zum Beispiel aus dem griechischen Olymp. Das ist dieser berühmte Berg, der in der griechischen Mythologie von den Göttern samt deren Abkömmlingen bewohnt wird. Zur Kernfamilie gehören, nebst Chefgott Zeus, die elf Götter Poseidon, Athene, Demeter, Ares, Hera, Apollon, Artemis, Hephaistos, Aphrodite, …  mehr lesen

Ab: €17,99

versandkostenfrei
inkl. 7% MwSt.

Lieferzeit: Sofort lieferbar
Auswahl zurücksetzen

»Ein wirklich gelungener, brillant geschriebener Roman über die gar nicht göttlichen Menschen unserer Zeit.« Peter Völker

»Ein Wohlgenuss: die Abrechnung mit unserer westeuropäischen Hochnäsigkeit.« Grisha Alroi-Arloser

»Weitaus realistischer scheint da ein Vorschlag des langjährigen Geschäftsführers der deutsch-griechischen Industrie- und Handelskammer in Athen, Martin Knapp.«
Griechischer Treuhandfonds: Fünfzig Phantastilliarden
von MICHAEL MARTENS-FAZ

Ein Artikel während der Griechenland-Finanz-Krise.

Götter, Griechen und Geschäftemacher
, geschrieben von GröSpatZ
Markets in everything, oder: Es gibt nichts, woraus sich kein Profit schlagen ließe. Zum Beispiel aus dem griechischen Olymp. Das ist dieser berühmte Berg, der in der griechischen Mythologie von den Göttern samt deren Abkömmlingen bewohnt wird. Zur Kernfamilie gehören, nebst Chefgott Zeus, die elf Götter Poseidon, Athene, Demeter, Ares, Hera, Apollon, Artemis, Hephaistos, Aphrodite, …  mehr lesen

Ab: €17,99

versandkostenfrei
inkl. 7% MwSt.

Lieferzeit: Sofort lieferbar

»Ein wirklich gelungener, brillant geschriebener Roman über die gar nicht göttlichen Menschen unserer Zeit.« Peter Völker

»Ein Wohlgenuss: die Abrechnung mit unserer westeuropäischen Hochnäsigkeit.« Grisha Alroi-Arloser

»Weitaus realistischer scheint da ein Vorschlag des langjährigen Geschäftsführers der deutsch-griechischen Industrie- und Handelskammer in Athen, Martin Knapp.«
Griechischer Treuhandfonds: Fünfzig Phantastilliarden
von MICHAEL MARTENS-FAZ

Ein Artikel während der Griechenland-Finanz-Krise.

Götter, Griechen und Geschäftemacher
, geschrieben von GröSpatZ
Markets in everything, oder: Es gibt nichts, woraus sich kein Profit schlagen ließe. Zum Beispiel aus dem griechischen Olymp. Das ist dieser berühmte Berg, der in der griechischen Mythologie von den Göttern samt deren Abkömmlingen bewohnt wird. Zur Kernfamilie gehören, nebst Chefgott Zeus, die elf Götter Poseidon, Athene, Demeter, Ares, Hera, Apollon, Artemis, Hephaistos, Aphrodite, …  mehr lesen

Auswahl zurücksetzen

Buchbeschreibung

Eine Recklinghäuser Firma will einen Themen-Freizeitpark auf dem Olymp errichten, und das mitten in der Eurokrise, die das deutsch-griechische Verhältnis belastet. Medien und Politik wittern ihre Chance, gegen das Projekt zu protestieren, obwohl die Bevölkerung um den Berg herum die Investition als willkommene Entwicklung sieht. Der Kampf um Arbeitsplätze, soziale Orientierung und politischen Einfluss hat schon längst begonnen, auf den Bildschirmen wie auf der Straße. Nur mit den wichtigsten Betroffenen – den olympischen Göttern – hat kein Sterblicher gerechnet. Sie existieren, trinken Nektar, essen Ambrosia, greifen ab und zu in das Geschehen auf der Erde ein, haben ihre Schwierigkeiten mit der Globalisierung wie mit dem Internet und sind nun richtig wütend auf den beispiellosen Frevel des deutschen Unternehmens. Poseidon will sich an Recklinghausen rächen, während ein deutsch-griechisches Halbgötter-trio den Auftrag erhält, das Projekt ›Freizeitpark Olymp‹ zu verhindern. Doch kann das zusammen-gewürfelte Gespann aus Staatssekretär, Callgirl und Links-Politikerin die Menschen vor dem Zorn der Götter retten?

Martin Knapp lebte lange Jahre in Sichtweite des Olymp, bevor er als Vertreter der deutschen Wirtschaft in Athen zwischen die Mühlsteine der Eurokrise geriet. Sein Roman ist eine Retro-Mythos-Perspektive der Finanzkrise. In der Antike standen Mythos und Sachtext gleichberechtigt nebeneinander, wenn es etwas zu erklären galt. Diese Tradition greift der Autor in liebevoll ironischer Art auf, auch um das komplizierte Verhältnis zwischen Deutschen und Griechen zu beleuchten. Überraschende Einblicke in ungewöhnliche Wissensgebiete wie die Wirtschaftsreligion und die Götterbiologie bilden den Rahmen eines komischen Theaters alla Hellenika.

Zusätzliche Informationen

Bestelloptionen

Hardcover-Druckbuch, e-book-EPUB-Format

5.00 von 1 bis 5

1 Rezension für Olymp

  1. 5 von 1 bis 5

    :

    Da ich den Fluch – oder Segen – einer romantisch verklärten Liebe zur griechischen Antike mit mir herumschleppe (trotz oder wegen eines Studiums der Alten Geschichte), hat es mir diese Geschichte gleich in zweifacher Hinsicht angetan. Zum einen ist es eine intelligente, wohlabgewogen boshafte Satire über Europa, Verwaltungen, politische und andere Karrieren, Griechenland, Deutschland, Netzwerktechnik und die Eurokrise – ohne das diese Aufzählung erschöpfend wäre. Zum anderen hüpft mir als Althistoriker das Herz vor Freude im Leib, wenn ich Kapitelnummerierungen in Griechisch vorfinde, Verweise auf Homer und Hesiod und streckenweise Albernheiten, die sich an Aristophanes messen lassen, auch wenn der Humor ansonsten eher vornehm trocken daherkommt. Das alles verpackt in einer so gediegene Sprache, daß die Flapsigkeiten der Götter um so mehr auffallen – ohne daß man als Leser dadurch irritiert wäre.

    Allein was Erklärungen zu historischen Ereignissen betrifft gibt es so viele, geradezu genial zu nennende Ideen in diesem Buch, daß die Lektüre schon aus diesem Grunde eine wahre Freude ist. Und selbst wenn man eher mit tagespolitischen als historischen Ereignissen etwas anfangen kann, wird man von dieser Geschichte angenehm anspruchsvoll unterhalten.

    Natürlich ist das Ganze keine reine Aneinanderreihung von Nerd-Witzen des Vorvorigen Jahrhunderts, sondern durch zahlreiche Verwicklungen vielmehr ein spannender Krimi, bei dem Gefahren für Leib und Leben einzelner, Erpressung, sexuelle Eskapaden, sowie die Verhinderung der Zerstörung einer dicht besiedelten Region in Europa verschieden wichtige Rollen spielen.

    Abgerundet wird das Ganze durch die erfreuliche äußerliche Erscheinungsform des Hartcover-Buches, ein sorgfältiges Lektorat und angenehm lesbaren Satz, natürlich über Libri beim Bucheinzelhändler der Wahl zum Folgetag bestellbar.

    Empfehlen kann ich dieses Buch jedem politisch und/oder (alt-)historisch interessierten Leser ab etwa 16 Jahren, für jüngere oder unverbildete Leser könnten einige der Pointen möglicherweise ins Leere gehen.

Rezension hinzufügen

Eine Rezension hinzufügen

*

Details

  • Seiten : 266
  • Cover : Softcover
  • Sprachen : Deutsch
  • Hrsg./Autor :
  • Erscheinungsdatum : 21.02.2014
  • aktuelle Auflage : 1
  • ISBN : 978-3-942223-78-2
  • e-ISBN : 978-3-942223-79-9

Über den Autor

Martin Knapp

Martin Knapp
Die Bekanntschaft der Götter machte der Autor, als er in Deutschland und in Griechenland klassische Philologie und Geschichte studierte. Später lebte er lange Jahre in Sichtweite des Olymp, bevor er als Vertreter der deutschen Wirtschaft in Athen zwischen die Mühlsteine der Eurokrise geriet. All diese Erfahrungen sind in diesen Roman eingeflossen. Das Buch bietet dem Leser zudem eine Reihe von überraschenden Einblicken in eher ungewöhnliche Wissensgebiete wie die Wirtschaftsreligion und die Götterbiologie.
Weitere Bücher von Martin Knapp

X