Niemand hat uns gesagt:
»Ihr seid ein tolles Liebespaar!« Niemand hat uns beneidet …

 

Eine Novelle über die Zeit des Älterwerdens, die Gesellschaftsnormen, die Ängste über das Morgen. Die Liebe kann alles ertragen.

»Außergewöhnlich und wortgewandt beschreibt Susanne Konrad die körperliche Veränderung, dem sich die Liebenden nicht entgegenstellen können. […] Literarisch ist es nur gut darüber zu schreiben und zu zeigen, dass Liebe auch im Alter aus Erotik, aus Sinnlichkeit und Körperlichkeit besteht. Besonders, wenn eine Autorin so würdevoll darüber schreiben kann…«
Dragana Jeremic-Goldmann; mobilebuchhandlung.de am 17.04.2018

»Es ist eine ganz tolle Erzählung, liebevoll, traurig, melancholisch, nachdenklich, leise und doch schön. Es macht Mut, etwas zu wagen
Uschi Friedrich; Freies Radio Wiesental am 23.11.2017

Ab: €12,99

versandkostenfrei
inkl. 7% MwSt.

Lieferzeit: Sofort lieferbar
Auswahl zurücksetzen

Niemand hat uns gesagt:
»Ihr seid ein tolles Liebespaar!« Niemand hat uns beneidet …

 

Eine Novelle über die Zeit des Älterwerdens, die Gesellschaftsnormen, die Ängste über das Morgen. Die Liebe kann alles ertragen.

»Außergewöhnlich und wortgewandt beschreibt Susanne Konrad die körperliche Veränderung, dem sich die Liebenden nicht entgegenstellen können. […] Literarisch ist es nur gut darüber zu schreiben und zu zeigen, dass Liebe auch im Alter aus Erotik, aus Sinnlichkeit und Körperlichkeit besteht. Besonders, wenn eine Autorin so würdevoll darüber schreiben kann…«
Dragana Jeremic-Goldmann; mobilebuchhandlung.de am 17.04.2018

»Es ist eine ganz tolle Erzählung, liebevoll, traurig, melancholisch, nachdenklich, leise und doch schön. Es macht Mut, etwas zu wagen
Uschi Friedrich; Freies Radio Wiesental am 23.11.2017

Ab: €12,99

versandkostenfrei
inkl. 7% MwSt.

Lieferzeit: Sofort lieferbar

Niemand hat uns gesagt:
»Ihr seid ein tolles Liebespaar!« Niemand hat uns beneidet …

 

Eine Novelle über die Zeit des Älterwerdens, die Gesellschaftsnormen, die Ängste über das Morgen. Die Liebe kann alles ertragen.

»Außergewöhnlich und wortgewandt beschreibt Susanne Konrad die körperliche Veränderung, dem sich die Liebenden nicht entgegenstellen können. […] Literarisch ist es nur gut darüber zu schreiben und zu zeigen, dass Liebe auch im Alter aus Erotik, aus Sinnlichkeit und Körperlichkeit besteht. Besonders, wenn eine Autorin so würdevoll darüber schreiben kann…«
Dragana Jeremic-Goldmann; mobilebuchhandlung.de am 17.04.2018

»Es ist eine ganz tolle Erzählung, liebevoll, traurig, melancholisch, nachdenklich, leise und doch schön. Es macht Mut, etwas zu wagen
Uschi Friedrich; Freies Radio Wiesental am 23.11.2017

Auswahl zurücksetzen

Buchbeschreibung

»Such dir einen Mann in deinem Alter!«, tobt die Mutter wieder einmal. Doch ihre Tochter Kirsten hat sich schon längst in Ernst Kämmerer verliebt. Ein gestandener Geschäftsmann: mit schmalem weißen Haarkranz und dazu die /den hellblausten Augen, die man sich vorstellen kann. Helle, klare Augen voller Wärme. Hans Albers wäre niemand dagegen gewesen. Dass er 61 Jahre alt ist und verwitwet stört die 40-jährige Kirsten nicht. Im Gegenteil, sie hat schon immer eine Schwäche für ältere Männer gehabt. »Diese Herren, nach denen du schaust, können dir doch deinen Vater nicht ersetzen …« Die Mutter versucht ihr Vernunft einzureden, doch Kirsten bleibt standhaft. Sie will diesen Mann und keinen anderen.

Auch wenn niemand behaupten kann: »Das ist ein tolles Liebespaar!«, kommt es, wie es kommen soll: Sie lieben sich, sie heiraten und gründen eine glückliche Familie in Wiesbaden. Doch wenn etwas die Menschen und ihre Liebe vernichten kann, so sind es Diagnosen. Sie wirken wie Stempel, die den Geliebten verurteilen und kategorisieren. Und es folgt eine schwere Zeit. Für alle Beteiligten eine lange, schlimme Zeit.

Susanne Konrad kartographiert die Gefühle einer starken Frau, die ihren Mann über alle Maßen liebt. Ihre Geschichte dokumentiert das Leben eines Paares, das durch den enormen Altersunterschied an Grenzen stößt. Die Konfrontation von Alltag und Wunschvorstellung ist unvermeidlich. Doch Susanne Konrads Novelle ist gleichzeitig ein Plädoyer für die Liebenden. Denn nur Menschen mit inniger Zuneigung füreinander sind fähig, das Schicksal zu ertragen. Ja, das Unheil zu meistern. Die Zeit des Älterwerdens, die Gesellschaftsnormen, die Ängste vor dem Morgen. Die Liebe kann alles ertragen.

Ein Interview mit der Autorin finden Sie hier.

Zusätzliche Informationen

Bestelloptionen

Softcover/Klappen-Druckbuch, e-book-EPUB-Format

Rezensionen

Es gibt noch keine Rezensionen. Möchten Sie die erste Rezension verfassen?

Schreiben Sie die erste Rezension “Die Liebenden von Wiesbaden”

*

Details

  • Seiten : 141
  • Cover : Softcover
  • Sprachen : Deutsch
  • Hrsg./Autor : Susanne Konrad
  • Erscheinungsdatum : 04. Oktober 2017
  • aktuelle Auflage : 1
  • ISBN : 978-3-95771-186-1
  • e-ISBN : 978-3-95771-187-8

Über den Autor

Susanne Konrad

Susanne Konrad
Susanne Konrad, (Foto (c) Heike Lyding) ... wurde 1965 in Bonn geboren. Sie studierte Literaturwissenschaft und Geschichte. Schwerpunkte ihrer schriftstellerischen Arbeit sind Entwicklungsromane sowie Prosa zu den Themen Migration, Heimat und lokale Identität. Im Raum Frankfurt ist sie in vielen Literaturkreisen engagiert, gibt Schreibkurse in für Stil und Sprache und wurde im Herbst 2017 mit einem Arbeitsstipendium des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst gefördert. Sie ist Autorin der Bibliothek der Generationen des Historischen Museums Frankfurt. 1995 promovierte sie über Goethes Wahlverwandtschaften. Die Autorin hat Fachbücher über »Integration« und »Kreatives Schreiben« veröffentlicht, ferner zahlreiche literarische und redaktionelle Beiträge. Susanne Konrad lebt mit ihrer Familie im Stadtteil Dornbusch in Frankfurt am Main. Im Oktober 2017 erschien ihre Novelle »Die Liebenden von Wiesbaden«. Bereits 2015 veröffentlichte sie den Roman »Die Akademikerin« und gab im Folgejahr die »Frankfurter Einladung« heraus. »Mein Ursprungswunsch war es schon immer, Schriftstellerin zu werden.« Susanne Konrad
Weitere Bücher von Susanne Konrad

X