Andreas Arnakis 

kam  zum Studieren nach Deutschland und wurde zum Fremden. Er ist ein politischer Flüchtling und ein träumerischer Mann. Zum Glück griff er zum Mikrophon des Hessischen Rundfunks, gründete die langlebige Sonntagssendung Rendezvous in Deutschland und schrieb sowohl Prosa als auch Lyrik. Seine bewegte politische Zeit, seine persönlichen Niederlagen, seine Erfolge und seine verlorengegangenen blauen Gewässer beschreibt er in Ein weisser Wal im Rhein.

»Gute Reise nun, ihr Geschwister, sehnt´ euch, liebt, lebt aus voller Seele …«

Zur Leseprobe:

Wal_Cover

X