Die Schulden der Griechen

0,99 

»Der Inhalt war eine kleine Sensation. Es fand sich das Fragment eines Dialogs zwischen dem Philosophen Sokrates und Markela, der Königin der Hyperboräer.«

Inklusive einem Rezept für frisches griechisches Brot.

Was ist eigentlich mit Griechenland los?  Ein Interview mit Martin Knapp gibt Antworten über die Spannungen innerhalb Europas, besonders zwischen Deutschland und Griechenland.

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Ein sensationeller Fund! Archäologen haben ein sehr gut erhaltenes altes Schriftstück gefunden. Die Experten sind begeistert. Ein Einblick in die Antike, ein Fragment eines Gesprächs zwischen zwei wichtigen Persönlichkeiten dieser vergangenen Zeit. Sokrates und die Königin der Hyperboräer, Markela, trafen in Athen aufeinander. Doch was bewegt eine Königin, einen solch weiten Weg zu wagen? Was hat sie vor und welche Rolle spielt der berühmte Philosoph dabei? Welche Informationen ergeben sich durch das Fragment und wie werden diese unsere Meinung über die Griechen beeinflussen?

Martin Knapp, langjähriger Geschäftsführer der deutsch-griechischen Industrie- und Handelskammer in Athen, kennt sich bestens aus mit der Wirtschaft des Landes und der Mentalität der Menschen. In seiner fiktiven Geschichte behandelt er die Finanzkrise und das Verhältnis zwischen den Deutschen und den Griechen. Er arbeitet dabei mit einer inszenierten Darstellung der Realität und transportiert diese in die Antike. Hier erscheint Kanzlerin Angela Merkel als Königin Markela, während der allseits angesehene Sokrates für die Stimme des griechischen Volkes steht. Die beiden Charaktere kommen aus denselben Gründen zusammen, aus denen auch Merkel mit den Griechen heute im Gespräch steht: Die Schulden der Griechen und die möglichen Lösungen. Ein spannender Dialog, der Wahrheiten und Geheimnisse in sich birgt.

Autor Details

Zusätzliche Information

Bestelloptionen

e-book-EPUB-Format

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Die Schulden der Griechen“