Peter Nathschläger

ist 1965 in Wien geboren, als Kind in Biedermannsdorf aufgewachsen und 1983 wieder in die Landeshauptstadt gezogen. Er arbeitete dort als Bühnentechniker an zahlreichen Bühnen, darunter an der Staatsoper, dem Volkstheater und der Volksoper. Heute ist er als IT-Prozess-Manager tätig und lebt in einer eingetragenen Partnerschaft in Wien-Ottakring.

Schon als Jugendlicher entwickelte er eine Vorliebe für die Poesie der Dämmerung und des Verfalls. In seinen späteren Werken thematisiert der Autor die Schicksale von Menschen, die am Wendepunkt ihres Lebens stehen. Immer wieder greift er dabei homoerotische Inhalte auf. Er schreibt Romane, Kurzgeschichten und Fantastische Geschichten und hat bereits zahlreiche Veröffentlichungen.

»Ich kritzle kleine schwarze Notizbücher voll, trinke gerne Mojitos, rauche selten, aber wenn doch, dann fette Zigarren …«, erzählt der Autor und reist so oft es geht ans Meer oder in die Berge, »dorthin, wo das Leben wild ist, und wir von dem überwältigt werden, was wir sehen und erleben.«

www.nathschlaeger.com

Beim Größenwahn Verlag ist er mit seinen Geschichten Leere Türen in der Anthologie Liebe und andere Schmerzen und Orchestral Manoeuvres in the Dark in der Anthologie Heartbeatclub vertreten. 2016 erschien sein Roman Der Sturmgondoliere, ein Geschichte wie ein Ölgemälde, mit toskanischen Farben und gewitterbeladenem Himmel, über das erträumte, das versäumte, das erduldete Leben.

Zur Leseprobe:

Liebe und andere SchmerzenHeartbeatclubDer_sturmgondoliere_cover

X