November, 2017

24Nov11:00- 12:30»Zoé und Adil – in Love« auf der Bonner Buchmesse Migration11:00 - 12:30

Mehr

Detals

»Zoé und Adil – in Love«: Eine Lesung nicht nur für Jugendliche

Am 24. 11. 2017 liest Susanne Rocholl im Rahmen der Bonner Buchmesse Migration aus ihrem hochaktuellem Jugendroman »Zoé und Adil – in Love«. Statt findet die Lesung und  im Haus der Geschichte BRD im Seminarraum 1. Stock.

Die 16-jährige Zoé muss vom hippen Berlin in die niederrheinische Provinz ziehen. Neue Stadt, neue Schule, neue Freunde – und das ein Jahr vorm Abi! Schließlich lernt sie Adil kennen, einen 17-jährigen Syrer. Zoé ist zwar offen gegenüber fremden Kulturen, aber ein muslimischer Freund käme für sie überhaupt nicht in Frage. Erst langsam lässt sich das zuvor unpolitische Mädchen auf die Geschichte von Adils Flucht ein. Die beiden verlieben sich ineinander. Doch ihr Umfeld reagiert ablehnend auf die Beziehung – und Zoé muss Position beziehen. Doch sie hat auch mit eigenen Dämonen zu kämpfen, die sie glaubt verbergen zu müssen…

Susanne Rocholl schreibt für mehr Toleranz zwischen den Völkern. Ihr Anliegen ist es, die Augen für faszinierende Menschen unterschiedlicher Religionen und Traditionen zu öffnen. 2013 erschien ihr Debütroman „Die Früchte am Ende des Zweiges“ in der Edition Contra-Bass. Nun erzählt sie die Geschichte der ersten Liebe zwischen einem deutschen Mädchen und einem Flüchlingsjungen. Als Kulisse dient eine Provinz-Kleinstadt, die knapp 400 Flüchtlinge aufnehmen soll. Die Gesellschaft ist in Gegner und Befürworter gespalten.
Ein Roman mit aktueller Thematik über Ängste, Vorurteile und starke Gefühle

WANN:
Freitag, 24.11. um 11 Uhr

WO:
Haus der Geschichte der BRD
Seminarraum 1. Stock
Willy-Brandt-Allee 14
53113 Bonn

Zeit

(Freitag) 11:00 - 12:30

Ort

Haus der Geschichte der BRD Seminarraum 1. Stock

Willy-Brandt-Allee 14

X