Februar, 2018

24Feb19:00Tamara Labas liest im Café »Cult Fee«19:00

Mehr

Detals

Tamara Labas liest aus ihrem Gedichtband zwoelf

Der Lyrikband:

»es dürstet mich nach freiheit«

Natur, Liebe und die immerwährende Bewegung des Seins. Tamara Labas fängt im Frühling das unaufhaltsame Streben des Lebens ein. Barfuß wandert sie über den heißen Sommer der Leidenschaft. In den Farben des Herbstes malt sie die Facetten der Sehnsucht, nur um im unausweichlichen Sterben des Winters ihren ganz eigenen Neuanfang zu finden. Ihre Gedichte besingen die Natur, eine Natur, die in gefährliche Zukunft blickt. Ihre Gedichte kartographieren die Frau, eine Frau die zwischen Tradition und Veränderungen aufblüht. Ihre Gedichte verehren die Jahreszeiten, Zeiten, die Liebe und Leben tragen. Zwoelf. Der Jahreszyklus. Eine Zahl mit wogender Kraft und Schönheit. Wie das einfache Sein.

»Tamara Labas gelingt es mit der spielerischen, leidenschaftlichen, körperintensiven und zugleich kritischen Darlegung einer sorgfältig beobachtenden Lyrikerin einen anderen Zugang zu Natur zu erreichen.« Rezension von Wolfgang Schlott, apl. Professor für neuere slavische Kultur- und Literaturgeschichte, Uni Bremen.

 

Die Autorin:

Tamara Labas wurde in der kroatischen Hauptstadt Zagreb geboren und kam als Kleinkind nach Frankfurt am Main. Sie studierte Germanistik und Kunstgeschichte an der Goethe-Universität in Frankfurt.  Während des Studiums betreute sie bosnische Bürgerkriegsflüchtlinge. Die Frage nach der destruktiven Natur des Menschen und seiner Fähigkeit sich zu bekriegen, führte sie erneut zurück zu einer ihrer weiteren Leidenschaften: sich psychologisch mit dem Menschsein auseinanderzusetzen. Sie ließ sich am Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Gießen zur  Psychoanalytischen Paar-, Familien- und Sozialtherapeutin ausbilden. Die Freude zu schreiben, hatte sie schon in der Schule entdeckt. Durch das Schreiben erschließt sie sich die so vielfältige menschliche Natur auf kreative Weise. Erzählte, beobachtete und eigene Erfahrungen bilden die Inspirationsquelle für ihre lyrischen Texte, Erzählungen und Kurzgeschichten. Sie ist staatlich geprüfte Übersetzerin für die Sprachen Kroatisch und Serbisch. Seit März 2014 ist sie Vorsitzende des Literaturclubs Frauen aus aller Welt e.V. Außerdem ist sie Mitglied der Literaturgesellschaft Hessen e.V. (LIT) und des Verband                                                       Deutscher Schriftsteller (VS). Website der Autorin: http://www.tamara-labas.de/

Wann und Wo?

24. Februar 2018
Beginn der Lesung: 19:00 Uhr
Cult Fee
Alt Fechenheim 80
60386 Frankfurt am Main

Zeit

(Samstag) 19:00

Ort

Cult Fee

Alt Fechenheim 80

Antwort hinterlassen

*

größenwahn verlag Facebook

Größenwahn on Google Map

Größenwahn Instagram

Öffnungszeiten

Montag-bis-Donnerstag
Uhr zeit: 09:00–18:00

Freitag: 09:00–15:00 Uhr
Samstag-Sonntag: Geschlossen

Januar

6Jan15:00Die heiligen drei Krimi(s)15:00

20Jan16:30Francisco Cienfuegos liest in Berlin aus » ...und bricht das Herz die Einsamkeit«16:30

X