Januar, 2018

28Jan15:00Märchenahfte Tea-Time: Ein literarisches Quartett in der Varrentrappstraße15:00

Mehr

Detals

Die Tea-Time geht in die zweite Runde!

Bereits zum zweiten Mal findet unsere Tea-Time statt, diesmal steht sie unter dem Motto »märchenhaft«. Die vorgestellten (Hör)Bücher nehmen den Leser mit auf eine bezaubernde Reise durch verschiedene Zeiten, Länder und Kulturen.

Über die Tea-Time
Die Tea-Time ist eine Veranstaltungsreihe, in der gezeigt wird, wie attraktiv und innovativ die Arbeit der unabhängigen Verlage ist. Gastgeber sind der Größenwahn Verlag, steinbach sprechende bücher und der Dryas Verlag. Zu Gast ist diesmal weissbooks.w, ebenfalls ein unabhängiger Verlag auf Frankfurt. Vier Juroren und ein Moderator werden über je ein Buch bzw. Hörbuch der Verlage diskutieren.

Für Sie eine ideale Gelegenheit, literarische Geheimtipps zu entdecken, die man so nicht in jeder Buchhandlung findet. Wie es sich für eine Tea-Time gehört, wird es natürlich nicht an Tee, Kaffee, Sandwiches und Gebäck mangeln. Während Sie Kekse und Co. genießen, wird unter der Moderation von Dr. Torsten Casimir, Chefredakteur des Börsenblatts, über folgende (Hör)Bücher diskutiert:

Die Bücher
Titel-Cover Dinge, die vom Himmel fallenSelja Ahava: »Dinge, die vom Himmel fallen« (steinbach sprechende bücher)

Sachen gibt es, die gibt es gar nicht. Einen Eisbrocken etwa, der mitten im Sommer vom Himmel stürzt und der achtjährigen Saara auf tragische Weise die Mutter nimmt. Oder Saaras Tante, die zum zweiten Mal im Lotto gewinnt – und vor Schreck in einen dreiwöchigen Dornröschenschlaf fällt. Und dann ist da noch der Fischer aus Schottland, der wiederholt vom Blitz getroffen wird – und sein Schicksal dennoch immer wieder aufs Neue herausfordert.

In ihrem prämierten Roman erzählt Selja Ahava eine Geschichte von den unberechenbaren Launen des Schicksals, schmerzhaft und ehrlich, tröstlich und märchenhaft leicht. 

 

Dagny Gioulami: »Alle Geschichten die ich kenne« (weissbooks.w)
Ein Abenteuer, ein Märchen aus unseren Tagen. Es beginnt in Zürich, in einer chemischen Reinigung, deren neue Besitzerin vom Pech verfolgt scheint. Um sie zu retten, bricht eine ihrer Kundinnen, die Ich-Erzählerin, zu einer Reise in das Heimatland ihrer Familie auf: nach Griechenland. Sie setzt ihre Hoffnung auf Tante Irini, eine begnadete Schneiderin, die in einem geheimnisvollen Bund mit dem Schicksal steht. Begleitet wird die Reisende von einem rätselhaften Mann, dem tätowierten Polizisten. Auf der Fahrt quer durchs Land treffen die beiden auf diverse Tanten und Onkel, aus deren Berichten sich eine bewegte Familiengeschichte entspinnt.

 

Lilach Mer: »Winterkind« (Dryas Verlag) 
Cover "Winterkind"Niedersachsen, um 1880, im tiefen Winter. Eigentlich kann sich Blanka von Rapp nicht beschweren: Sie ist schön, ihre Haut ist weiß wie Schnee, ihre Haare sind schwarz wie Ebenholz. Ihrem Mann gehört eine große Glasfabrik. Trotzdem ist sie unglücklich. Auch unter den Arbeitern der Glashütte wächst Unzufriedenheit. Die Situation eskaliert – und Blanka muss sich nicht nur der Gegenwart, sondern auch den Geheimnissen der Vergangenheit stellen.
»Winterkind« ist die Fortsetzung des Märchens »Schneewittchen«. Weiß wie Schnee, rot wie Blut, schwarz wie Ebenholz … Was geschieht mit Schneewittchen, nachdem sie ihren Prinzen geheiratet und selbst eine Tochter bekommen hat? 

 

Mohamed Leftah: »Der letzte Kampf des Kapitän Ni’mat« (Größenwahn Verlag)
Studium abgebrochen, den Sechstagekrieg von 1967 gegen Israel verloren, nach der Nasser-Ära vom Militärdienst ausgemustert – Auch dreißig Jahre später wird Ni’mat immer noch von einem Gefühl der Machtlosigkeit und des Versagens übermannt. Dabei lebt er nun in Kairos Nobelviertel Maadi und ist scheinbar glücklich verheiratet. Doch dann passiert das Unmögliche: Er verliebt sich in seinen jungen Diener. Für diese Liebe Kämpft er gegen alle: seine Ehefrau, seine Nachbarn, sich selbst. Ein innerer Kampf beginnt, der Ni’mats letzter Kampf werden soll. 

Ein aktueller Roman über Toleranz und gesellschaftliche Moral. Leftahs Roman, einerseits Liebesgeschichte zwischen Männern, andererseits leidenschaftliche Kritik an der arabischen Gesellschaft, darf bis heute nicht in Marokko erscheinen.

 

Die Jury
Jury und Moderator wechseln bei jeder Tea-Time. Dieses Mal sind die Juroren  Anya Schutzbach, Verlegerin von weissbooks.w, Elena Müller, Redakteurin im Politikressort der Frankfurter Rundschau, Prof. Dr. Rainer Emig,  Professor für Englische Literatur- und Kulturwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, sowie Stefan Sprang, Hörfunkredakteur und -autor bei hr1.


Wann & Wo?
Sonntag, 28. Januar

Beginn: 15:00 Uhr
Varrentrappstraße 53
60486 Frankfurt am Main
Eintritt 10€ inkl. Getränken und Snacks

Zeit

(Sonntag) 15:00

Ort

Verlags-WG

Varrentrappstraße 53, 60486 Frankfurt

Organisiert von

Dryas Verlag, steinbach sprechende bücher, Größenwahn Verlag

Antwort hinterlassen

*

größenwahn verlag Facebook

Größenwahn on Google Map

Größenwahn Instagram

Öffnungszeiten

Montag-bis-Donnerstag
Uhr zeit: 09:00–18:00

Freitag: 09:00–15:00 Uhr
Samstag-Sonntag: Geschlossen

September

12Sep19:00Gallus liest - Lesung mit Olaf Jahnke19:00

12Sep20:00Wunschleben - Kabarett, Lesung und Musik20:00

14Sep18:00Lesung mit Frank Michael Wagner18:00

14Sep19:30Tod eines Revisors - Olaf Jahnke liest19:30

17Sep19:00- 20:00Lust auf Buch! Sewastos Sampsounis bei den Wormser Regionalbuchtagen19:00 - 20:00

18Sep - 18OktSep 1820:00Okt 18Viktor Funk liest bei den Wormser Regionalbuchtagen 201820:00 - (Oktober 18) 21:00

23Sep15:00Literatur zur Tea Time15:00

29Sep20:00Die Vermisste Freundin - Olaf Jahnke liest20:00

X