Oktober, 2018

14Okt14:00- 16:00Herzensangelegenheiten im YOK YOK & AFFENTOR14:00 - 16:00

Mehr

Detals

Diese Veranstaltung trifft mitten ins Herz:

Im Rahmen der Frankfurter Buchmesse treffen sich regionale und internationale Lyrikerinnen und Lyriker im Frankfurter Kultkiosk YOK-YOK & Im AFFENTOR-Laden, um Ihre Assoziationen zum Thema „Herzensangelegenheiten“ vorzustellen. Ein Nachmittag voller klangvoller Gedichte, Wünsche, Sehnsüchte und Worte, die die Seele berühren.

Mitwirkende Lyriker und Lyrikerinnen sind:

Thomas Berger wurde 1952 in Magdeburg geboren und war bis zum Sommer 2016 Gymnasiallehrer für Latein und Evangelische Religionslehre. Nach zahlreichen Buchveröffentlichungen und Beiträgen in Anthologien und Schriften wurde er 2012 mit dem Inge-Czernik-Förderpreis für Lyrik, 2014 mit dem Sprachpreis desVerein Deutsche Sprache“ und 2018 mit dem Kulturförderpreis der Stadt Kelkheim ausgezeichnet. Der Autor ist u.a. Mitglied im Freien Deutschen Autorenverband (FDA) und engagiert sich ehrenamtlich im Redaktionsteam Kelkheimer Herbstblätter“, führt Veranstaltungen im Rahmen von „Literatur on Tour“ und „Kelkheim kennenlernen“ durch und wirkt unterstützend im Erzählcafés der Evangelischen Stephanusgemeinde Kelkheim mit.
Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.autor-thomas-berger.de/

Francisco Cienfuegos wurde in Isla Cristina (Andalusien) geboren und kam als Sohn spanischer Gastarbeiter nach Frankfurt. Als promovierter Erziehungswissenschaftler lehrt er heute an der Fachschule für Sozialwesen in Frankfurt am Main. Er verfasst Lyrik auf Deutsch und Spanisch und ist Übersetzer von Gedichten in beiden Sprachen. Er ist Mitbegründer der Autorengruppe „Spanische Poesie und Prosa in der Migration“. 2017 wurde er von der Humboldt-Universität zu Berlin, dem Köpenicker Lyrikseminar  und der Lesebühne der Kulturen Adlersdorf für seine Teilnahme an der XXI. Cita de la Poesia, seine Verdienste in der interkulturellen Verständigung und seine herausragenden Leistungen in zweisprachiger Lyrik ausgezeichnet.

Joachim Durrang besuchte das humanistische Gymnasium Johanneum in Homburg, studierte ab 1978 an der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Georgen in Frankfurt am Main und verbrachte ein Studienjahr in Berkeley, Kalifornien. Er veröffentlichte in Zeitschriften und Anthologien sowie im Rundfunk und trat in Fernsehsendungen auf. Durrang schreibt Prosa, Dramen, Hörspiele, spirituelle Texte und Lyrik. Als Zeichner und Maler hatte er diverse Ausstellungen, unter anderem im Gallus-Zentrum in Frankfurt am Main. Er ist Mitbegründer der Literatursendung WortWellen und war Vorstandsmitglied im Verband deutscher Schriftsteller, Landesverband Hessen. 2017 erschien im Verlag Razamba sein Gedichtband „Der tätowierte Himmel“.

Katharina Eismann wurde 1964 in Temeswar (Rumänien) geboren und flüchtete 1981 mit ihrer Familie nach Deutschland. Sie studierte Slawistik in Frankfurt und arbeitete als Übersetzerin. Als Lyrikerin und Künstlerin hat sie zahlreiche Veröffentlichungen in Anthologien. Unter anderem kreierte sie Text-Klang-Experimente mit Musikern. Auftritte auf Kleinkunstbühnen, den Offenbacher Kunstansichten, brachten ihr Achtung und Erfolg ein. Sie ist Mitglied im Literaturclub  der Frauen aus aller Welt e.V. Heute lebt sie mit ihrer Familie in Offenbach. Ihr erster Lyrikband „Reise durch die Heimat. Von Offenbach nach Temeswar“ erschien 2017.
Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.katharinaeismann.de/

Zura  Jishkariani, geboren 1985 in Abkhazien, arbeitet als Multimediakünstler und Autor, schreibt Romane, Prosa und Gedichte. Nach seinem Soziologiestudium gründete er zunächst eine Punkrockband, später eine Vereinigung junger Dichter, Musiker und Performer. 2007 startete sein erfolgreichstes Musikprojekt „Kung-Fu Junkie“. 2014 rief er das erste georgische Chat-Bot „Cyber-Galaktion“ ins Leben, eine sprachliche Simulation des bekanntesten georgischen Dichters Galaktion Tabidze. Er interessiert sich für die Darstellungmenschlicher Emotionen durch Algorithmen und logische Codes.

Liza Kuryanovich kommt aus St. Petersburg und lebt in Frankfurt am Main. Sie studierte Mathematik, Religion und Philosophie in St. Petersburg, Englisch, Betriebswirtschaft und Philosophie in Mainz und Glasgow, Yoga in Thailand und Indien. Nach 5 Jahren Sprachredaktion der ARD wechselte sie zu einer Bank – und sagt: „An meiner lyrischen Seele hat sich nichts geändert.“ Sie schreibt Gedichte und Prosa auf Russisch, Deutsch und Englisch. Sie ist Mitglied des Literaturclub der Frauen aus aller Welt e.V. und hat zahlreiche Veröffentlichungen in Anthologien.
Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.elizaveta-kuryanovich.de/

Tamara Labas wurde in der kroatischen Hauptstadt Zagreb geboren. Als Kleinkind kam sie mit ihren Eltern nach Frankfurt am Main und studierte dort Germanistik und Kunstgeschichte. Erzählte, beobachtete und eigene Erfahrungen bilden die Inspirationsquelle für ihre lyrischen Texte, Erzählungen und Kurzgeschichten. Die staatliche geprüfte Übersetzerin für Kroatisch und Serbisch veröffentlichte Anthologien im Rahmen von Literaturwettbewerben in der Kategorie Lyrik und bekam bei der Bonner Buchmesse eine Auszeichnung für ihre Lyrik. Von 2014 bis 2018 war sie Vorsitzende des Literaturclubs der Frauen aus aller Welt e.V.
Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.tamara-labas.de/

Giorgi Lobzhanidze, geboren 1974 in Khashuri, arbeitet als Dichter, Übersetzer und Sprachwissenschaftler. Er studierte in Tbilisi und im Teheran, heute ist er Professor für Arabistik. Neben Übersetzerarbeit aus dem Persischen und Arabischen ins Georgische, arbeitet er außerdem im Kulturzentrum »Kaukasisches Haus«. Er veröffentlichte fünf Lyrikbände. Für seine Übersetzungensowie für einen Lyrikband erhielt er mehrere Preise, unter anderem den renommierten Literaturpreis SABA.

Ingrid Walter wurde 1963 in Oberstdorf im Allgäu geboren und lebt seit ihrem fünften Lebensjahr in Offenbach am Main. Sie studierte Germanistik, Kunstgeschichte und Amerikanistik und veröffentlichte im Jahr 2000 ihre wissenschaftliche Arbeit „Dem Verlorenen nachspüren“. Nach dem Studium arbeitete sie als Journalistin für Fachzeitschriften. Später war sie lange Jahre als PR-Beraterin in internationalen Agenturen tätig, bis sie 2011 ihre eigene Agentur Walter Wortware eröffnete. Ihre Erzählung „Das Etui“ wurde 2004 von der Stiftung Lesen mit einem Literaturpreis ausgezeichnet.
Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.walter-wortware.de/wer

Als Moderatoren führen Sie Elena Hein und Bernhard Bauer durch den Abend.

Bernhard Bauser wurde 1961 geboren und wuchs bei Köln und in Stuttgart auf. Er studierte Philosophie, Germanistik und lateinische Philologie an der Goethe-Universität in Frankfurt, sein Studium schloss er als Magister Artium ab. In den 1990er Jahren war er als Deutschlehrer in der Erwachsenenbildung tätig, zwischen 2000 und 2006 arbeitete er als Medientrainer im Medienprojektzentrum Offener Kanal Rhein-Main in Offenbach. Seit 2006 ist er Lehrer für Deutsch und Gestaltungsfächer an der (beruflichen) Eugen-Kaiser-Schule in Hanau, zudem leitet er das Medienzentrums des Main-Kinzig-Kreises in Gelnhausen. Er ist Verfasser von Sprechtexten, Drehbüchern, Geschichten und Romanen, 2008 gründete er den YouTube-Kanal bauseryou, auf dem er literarische und musikalische Videos aus der Region Frankfurt und Offenbach veröffentlicht.
Weitere Informationen finden Sie unter: http://bernhardbauser.de/

_________________________________________________________________________________________

Wann: Sonntag, 14.Oktober 2018, 14:00 bis 16:00 Uhr
Wo: YOK-YOK & AFFENTOR-Laden. Fahrgasse 21, 60311 Frankfurt am Main

 

Zeit

(Sonntag) 14:00 - 16:00

Ort

YOK-YOK

Fahrgasse 21

größenwahn verlag Facebook

Größenwahn on Google Map

Größenwahn Instagram

Öffnungszeiten

Montag-bis-Donnerstag
Uhr zeit: 09:00–18:00

Freitag: 09:00–15:00 Uhr
Samstag-Sonntag: Geschlossen

Dezember

2Dez12:00- 17:00Adventsbasar der unabhängigen Verlage12:00 - 17:00

X