Jenkner, Marina

Jenkner, Marina

Roles:

Sie wurde 1980 in Detmold geboren und studierte nach dem Abitur Germanistik, Kunst- und Designwissenschaften und Architektur an der Bergischen Universität Wuppertal, 2004 schloss sie ihr Studium als Magistra Artium ab. Bereits während des Studiums veröffentlichte Jenkner erste Lyrik und Kurzgeschichten in Anthologien und Zeitschriften, außerdem drehte sie über ein Dutzend Kurzfilme und 2003 den Langspielfilm „Blaue Ufer“. Ihr erstes Buch „WUPPERlyrik“, ein Lyrik-Foto-Band mit 50 Gedichten über ihre Wahlheimat Wuppertal, erschien 2006 im Heiner Labonde Verlag.
Ein Jahr später folgte ihr Kurzgeschichtenband „Nimmersatt und Hungermatt“ im Münchener Verlag Frauenoffensive. 2009 produzierte sie zusammen mit Christoph Müller den Dokumentarfilm „Und tschüss, Hormone!“. Im Oktober 2015 gründete Marina Jenkner den Kulturort „Die arme Poetin“ in der Wuppertaler Spitzwegstraße. Heute arbeitet sie als freiberufliche Schriftstellerin, Filmemacherin und Werbetexterin und ist Mitglied im Verband deutscher Schriftsteller (VS) und der GEDOK Wuppertal. Sie setzt sich aktiv für die regionale Literaturszene ein, war Dozentin für Kreatives Schreiben an der Junior-Uni Wuppertal und führt Lesungen und Schreibworkshops in Schulen durch.

Autorenseite

Facebook-Seite

größenwahn verlag Facebook

Größenwahn on Google Map

Größenwahn Instagram

Öffnungszeiten

Montag-bis-Donnerstag
Uhr zeit: 09:00–18:00

Freitag: 09:00–15:00 Uhr
Samstag-Sonntag: Geschlossen

Januar

6Jan15:00Die heiligen drei Krimi(s)15:00

20Jan16:30Francisco Cienfuegos liest in Berlin aus » ...und bricht das Herz die Einsamkeit«16:30

X