Tamara Labas

Tamara Labas
wurde in der kroatischen Hauptstadt Zagreb geboren. Als Kleinkind kam sie mit ihren Eltern nach Frankfurt am Main. Die Gymnasialzeit verbrachte sie in Frankfurt und teilweise in Zagreb. Das Studium der Germanistik und Kunstgeschichte absolvierte sie an der Goethe-Universität Frankfurt. Während des Studiums betreute sie bosnische Bürgerkriegsflüchtlinge. Die Frage nach der destruktiven Natur des Menschen und seiner Fähigkeit sich zu bekriegen, führte sie erneut zurück zu einer ihrer weiteren Leidenschaften, nämlich sich psychologisch mit dem Menschsein auseinanderzusetzen. Denn schon mit sechzehn Jahren las sie Sigmund Freud und verglich in ihrer Abiturabschlussarbeit Karen Horneys und Freuds Neurosenlehre. Sie ließ sich am Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Gießen zur Psychoanalytischen Paar-, Familien- und Sozialtherapeutin ausbilden. Die Freude zu schreiben, hatte sie schon in der Schule entdeckt. Durch das Schreiben erschließt sie sich die so vielfältige menschliche Natur auf kreative Weise. Erzählte, beobachtete und eigene Erfahrungen bilden die Inspirationsquelle für ihre lyrischen Texte, Erzählungen und Kurzgeschichten. Sie ist staatlich geprüfte Übersetzerin für die Sprachen Kroatisch und Serbisch.Seit März 2014 ist sie Vorsitzende des Literaturclubs Frauen aus aller Welt e.V. und sie ist Mitglied der Literaturgesellschaft Hessen e.V. (LIT)